Link zur Startseite

Zeughaus Teufen

Grubenmann-Museum

Rosmarie Nüesch

rosmarie-nueesch-337

Regierungsrat Jürg Wernli und die Kulturpreisträgerin Rosmarie Nüesch-Gautschi im Jahr 2013

 

Würdigung des Lebenswerks

Rosmarie Nüesch-Gautschi ist zu verdanken, dass das Werk der Baumeisterfamilie nicht vergessen ging und als Kulturschatz weiterhin gehegt und gepflegt wird. 1979 wurde auf ihre Initiative die Grubenmann-Sammlung unweit der Kirche eröffnet. Seither hat sie unzählige Führungen und Exkursionen im Museum oder vor Ort veranstaltet und mit Vorträgen das Werk der ganzen Grubenmann Familie, insbesondere aber dasjenige des bekanntesten Exponenten, Hans Ulrich (1709–1783), einer breiten Öffentlichkeit vor Augen geführt.

Für ihr Lebenswerk wurde Frau Nüesch im Jahr 2013 der Kulturpreis übergeben.